Startseite | Ihr Weg zu uns!
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Aktion "Schwellenspede"

Unser Verein hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die nach 20 Jahren Liegezeit teilweise verschlissenen und beim Einbau schon gebrauchten Holzschwellen zu erneuern. Bereits im letzten Jahr konnten die ersten 60 Meter der Strecke mit neuen Eichenschwellen versehen werden. Wer seine Unterstützung geben möchte, kann einen Betrag seiner Wahl auf das Vereinskonto des Jenaer Eisenbahn-Verein e.V. unter
IBAN: DE95 830530300000140228 und dem Verwendungszweck „Schwellenspende“ tätigen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Pressemitteilung OTZ vom 02.06.2014

"Emil" bereichert Fuhrpark der Waldeisenbahn in Lichtenhain/Bergbahn

Jenaer Eisenbahn-Verein prässentiert eine Dampflok-Nachbildung als neueste Attraktion.

Quelle: OTZ Foto: Michael Graf

Erbauer Bernd Zimmermann (rechts) und Lokführer Sven Eichhorn mit "Emil".

Lichtenhain/Bgb. Der Jenaer Eisenbahn-Verein betreibt seit 1998 in Lichtenhain am Bahnhof der Oberweißbacher Bergbahn eine Schmalspurbahn mit 600 Millimetern Spurweite.
Seine Mitglieder investieren viel Zeit und Kraft bei der Unterhaltung und Erweiterung der Anlage. Zum Bergbahnfest hat der Verein jetzt seine neueste Attraktion präsentiert, die fortan den Fuhrpark bereichert.
Es handelt sich um ein Dampflokimitat, das einer 1925 gebauten Lokomotive nachempfunden wurde, welche einst auf den Gleisen der Mecklenburg-Pommerschen Schmalspurbahn fuhr. Bis 1969 war die 99 34 61 laut Wikipedia für die Deutsche Reichsbahn im Einsatz. Vereinsmitglied Bernd Zimmermann hat in unzähligen Arbeitsstunden die beeindruckende Nachbildung möglichst detailgetreu geschaffen. Die Planungs- und Bauzeit gibt Steve Ulrich, bei den Jenaer Eisenbahn-Freunden für Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, mit über 20"Jahren an. Bis auf die Achsen und einen alten Lokrahmen, der den Tender trägt, sei alles komplett in Eigenbau geschaffen, berichtet er. Ein regenerierter Lada-Motor wirke auf ein Ölgetriebe und treibe damit die Achsen im Tender an.
2013 war die Lokomotive nach Lichtenhain überführt worden, wo sie in ihrem Lokschuppen sicher untergestellt ist. Bis sie sich aus eigener Kraft bewegen kann, seien noch Restarbeiten an Kraftübertragung und Bremssystem nötig, sagt Ulrich. Wenn das Okay vom Landesbevollmächtigten für Bahnaufsicht vorliegt, solle das gute Stück dann im regulären Fahrbetrieb eingesetzt werden. Getauft wurde es aber schon mal, nämlich auf den Namen "Emil".
Die Lichtenhainer Waldeisenbahn ist nach Vereinsangaben die mit 670 Metern höchstgelegene Feldbahn Deutschlands mit öffentlichem Fahrbetrieb.
Diesen bieten die Jenaer in der Regel samstags, an bundeseinheitlichen Feiertagen sowie zu regionalen Festen an, wobei sie die Sonnabende zugleich dazu nutzen, an der Bahn weiter zu bauen. Auch am Pfingstsamstag und -sonntag wird sie fahren.
Der Verein ist derzeit auch dabei, die Holzschwellen auf dem Streckennetz in Lichtenhain zu erneuern und eine Spendenaktion dazu gestartet. Nach Ulrichs Auskunft sind für eine solche Eichenschwelle 70 Euro zu berappen, und 300"Stück werden noch gebraucht. Die ersten 60 Meter der Strecke haben bereits im vergangenen Jahr neue Holzschwellen erhalten.

Michael Graf / 02.06.14 / OTZ
Z0R0001739220

Die Taufe von "EMIL"

Das Video wurde durch Hobbyfilmer Herbert Walther erstellt.

Quelle: YouTube - Herbert Walther



Finanzielle Unterstützung für Jenaer Eisenbahn-Verein

Der Jenaer Eisenbahn-Verein e.V. hat Lottomittel in Höhe von 2.000 Euro vom Chef der Staatskanzlei Jürgen Gnauck (CDU) erhalten.

Mit dieser Zuwendung und aus Eigenmitteln wollen wir einen dringend benötigten Werkstattcontainer anschaffen, der zur Unterbringung von Werkzeugen dienen soll, die zum Bau und Betrieb der Lichtenhainer Waldeisenbahn verwendet werden.
Der alte Container war nach nunmehr 20 Jahren verschlissen und wurde nicht mehr reparabel entsorgt.

Bei der Lottomittelübergabe

v.l.n.r. Chef der Staatskanzlei Jürgen Gnauck, sowie Harald Fischer und Steve Ulrich vom Jenaer Eisenbahn-Verein.